Direkt zum Hauptbereich

Kräuterwurzel-Vollkornstangen

Auf der Suche mit Tante Google,  nach leckere, schnelle Nascherles zu Salaten und Co, bin ich auf ein tolles Rezept gestoßen welches ich auch gleich nach gemacht habe und voll begeistert bin. Sie sind schnell gemacht und schmecken mega lecker. 

Kräuterwurzel - Vollkornstangen

Wieder einmal habe ich nur ein ganz normales Foto - keine Zeit für Profi-Bilder. 

Das rustikale Aussehen und der würzige Geschmack gefällt mir bei den Kräuterwurzeln besonders gut. Sie sind die idealen Begleiter zu Suppen und Salate. Ganz besonders aber mit „Obatzter“ damit könnte ich mich Dumm und Dämlich futtern *grins. Ich liebe den „Obatzter“ sowieso – mein absoluter Lieblingsaufstrich.

Man kann die Kräuterwurzeln sehr gut auf Vorrat machen und einfrieren. Im Ofen kurz wieder aufknuspern – so schmecken sie immer wie frisch gebacken.

Kaum waren die Stangen gebacken - waren sie auch schon weg gefuttert. Das ging ruckzuck *lach*  

Hier nun das Rezept: 

ZUTATEN:

450 g frisch gemahlenes Dinkel-Vollkornmehl
50 g frisch gemahlenes Roggenmehl
100 g Sauerteig
1 Würfel Hefe
1 Schuss Essig (ich verwende meinen selber gemachten Apfelessig)
2 TL Salz
1 TL Brotgewürz
300 ml warmes Wasser
1 Bund frische Kräuter (Rosmarin, Oregano, Thymian, Basilikum…)
etwas frisches Roggenmehl zum Formen
 
ZUBEREITUNG:
Die Kräuter säubern und fein schneiden
Alle Zutaten zu einem glatten Teig verkneten
Abgedeckt an einem warmen Ort ca.1h gehen lassen.
Backofen vorheizen (Ober- Unterhitze 275°C) (meiner geht nur bis 250°C- geht auch. Schalte Dampf dazu)
 
Den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche kippen und in 8-10 Portionen teilen
Jeden Teigling zu einer kleinen Rolle formen und die Enden gegengleich verdrehen
 
Die Kräuterwurzeln auf ein bemehltes Backblech geben
5 Minuten bei 275° 10 Minuten bei 180° backen
Ich habe die Stangen einige Minuten länger im Ofen gelassen. Mir erschien der Teig einfach noch zu weich. Macht selber die Garprobe.
 
Auf einem Rost auskühlen lassen.
 
Sie schmecken super lecker. Wir essen dazu sehr gerne „Obatzter“ - das hat keine Fressbremse J
 
Hinweis-Tipps:
Zum Brotgewürz: das kann man beigeben, muss man nicht. Ich gebe hin und wieder gerne den Schabziger Klee dazu, sehr lecker.
Statt frische Kräuter – verwende ich gerne mein selber gemachtes Pizzagewürz. Wenn es auf den Winter zu geht, ernte ich alle meine Kräuter im Karten, von Basilikum, Thymian Oregano uvm. – die trockne ich, die reichen mir dann gut, bis es im Garten wieder frische Kräuter gibt.

Gutes Gelingen beim Nachmachen!

Grüße aus meiner Hobbyküche
Tina 

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Rentier-Kacke und Schneemann-Fürze

Was es nicht alles gibt.  Beim Stöbern im  großen Fenster der Welt - nach Ideen für Geschenke zum Nikolaus oder witzige Mitbringsel, bin ich auf viele Ideen  u.a. auf diese total witzige Idee gestoßen die ich unbedingt nachmachen musste. Die Eltern meiner Enkel ;)  denen habe ich   jedem 1 Tüte von der Rentierkacke und von den Schneemannfürzen vor die Türe getsellt.  Es kam gut an - meine Tochter meinte - also Kacke und Fürze habe sie noch nie geschenkt bekommen *lach* Weihnachten steht auch für Besuche  ein Rundgang durch die Familien J   -  und die  Frage kommt auf,  was nehme ich  als kleine Nettigkeit mit.  Kleine Naschereien zu verschenken ist inzwischen zu einem  Klassiker geworden.  Aber in einer witzigen Verpackung, an die man sich lange erinnert, macht das Geschenk zu etwas Besonderem und für das finde ich diese Idee mal wirklich witzig. Schneemann-Pupse :) Rentier-Kacke und Schneemann-Pupse :) Das habt ihr ruck zuck hergestellt.  Das benötig

Schlampermäppchen ganz anders als zu meiner Zeit - genannt "Cocoon"

Diese süßen Cocoons, sind einfach genial und recht flott genäht.  -  Bin im WWW auf dieses nette Täschchen gestoßen und finde es einfach nur toll :) Das muss ich auch nähen war mein Gedanke.  Wenn du auch Lust auf solche netten Cocoon-Taschis bekommen hast, habe ich meine Arbeitsgänge fotografiert und im Schnellbeschreibdurchgang zusammengefasst. Ich hoffe du kannst meiner Erklärung folgen! ;)  Bitte schau nicht nach meiner Rechtschreibung - ich weiß das ist nicht meine Stärke. Wichtig ist du verstehst was ich erkläre :) Ich finde diese Taschis sind auch nette Mitbringsel zu Kindergeburtstagen oder auch so für die beste Schulfreundin uvm. Los gehts: Du brauchst: Stoff deiner Wahl Decovil light oder Volumenvlies H630/640 o.Ä. Endlosreißverschluss (Eine Zähnchenreihe, nicht doppelter Reißverschluß ) - messe um den verlängerten Halbkreis,  unten kommt kein Reißverschluss ran.  Zipper (Schlitten) Nähmaschine natürlich ;) Das Schnittmuster habe i

Aus Kerzenstummeln neue Kerze bauen ;)

Sicher hat jeder von uns noch einiges an Kerzen aus der Advents-und Weihnachtszeit als Stummel in den Schubladen rumliegen und hoffentlich nicht schon in die Tonne geklopft? - Aus den Kerzenresten lassen sich wunderbar wieder neue Kerzen zaubern :) Eine wichtige Zutat dafür sind die Dochte für die Kerzen .   Und so einfach kannst du die Dochte herstellen.  Erhitze das Wachs, bis es sich verflüssigt hat. Es sollte nicht kochen! nur komplett flüssig werden. Schneide dir vom Baumwollgarn die gewünschten Länge zurecht. Ich habe von meinem Baumwollgarn (auch Wurstgarn genannt) 6 gleichlange Schnüre zugeschnitten und geflochten.  Wenn du sichergehen willst , dass die Dochte später gut Feuer fangen und gleichmäßig brennen, solltest du die Schnüre gut in sich selbst verwirbeln oder flechten. Letzteres ist meine bevorzugte Variante ;)  Die Enden kann man ruhig verknoten. Der Knoten lässt sich später einfach abschneiden. Eine gute Alternative zur Baumwollschnur sind dünne, runde Sch