1. September 2017

BBQ-Gewürz nicht nur zum Grillen


Auch wenn der Sommer sich leider so langsam davon schleicht  und der Grill ins Winterquartier einzieht, muss ich wieder mein geliebtes  BBQ-Gewürz herstellen. Ruck zuck habe ich das Gewürz aufgebraucht - warum?! weil es einfach sau lecker ist. :)  Ich würze damit so gut wie alles was den Namen "Fleisch" trägt ;) Es ist einfach nur lecker - zudem ist es ein schönes und mit Sicherheit, verwendbares "Mitbringsel" für Hobbyköche oder die die es werden wollen. ;)


So mache ich mein BBQ-Rub


1/4 Tasse brauner Zucker
1/4 Tasse Paprika
1/4 Tasse Salz (hier ev. weniger- erst mal abschmecken - dann ev. mehr dazu geben)
(ich verwende nur Himalajasalz) 
1 EL Knoblauchgranulat
1 EL Zwiebelgranulat
1 TL Cayennepfeffer - wenn man hat, habe ich auch nicht, verw. dafür mehr Pfefferkörner
1 kl  Chillischote - Achtung kann scharf werden, ev. weg lassen.
1 TL schwarzer Pfeffer
1,5 TL Oregano
(ich trockne auf Vorrat  meine Kräuter aus dem Garten, wie Basilikum, Thymian, Oregano und verwende diese statt nur das "Oregano" 
1,5 TL Kreuzkümmel (Cumin)
1,5 TL Selleriesalz
1 EL getrocknete Zitronenschale - geht auch Orangenschale.
(auch das mache ich auf Vorrat von unbeh. Zitronen u. Orangen)

Ich gebe alle Zutaten in den Thermomix - ein paar Sek. auf Stufe 10.

In ein Glas gefüllt,  hält sich das Gewürz recht lange. Nur bei mir nicht *grins*. Ich mache das Gewürz garantiert alle 3 Monate. Gestern hatte ich auch wieder den Mixtopf voll. Werde auch das eine und andere Gläschen verschenken ;)


Viel Spaß beim nachmachen.

Liebe Grüße aus dem Fenster der Welt.

Tina

10. August 2017

Kartoffeln im Glas

An den Garten meines Sohnes grenzt ein Kartoffelacker. Nach der Ernte bleiben  viele Kartoffeln in der Erde. Meine Schwiegertochter sammelt dies ein, was ich toll finde, und sie hat mir einige gegeben. Ich habe jetzt schon mehrmals bei "CK" gelesen, dass  man Kartoffeln einwecken kann. Sie sollen super schmecken und soll besonders für Kartoffelsalat und Bratkartoffeln klasse sein -wenn es dann mal schnell gehen soll. Für mich ein Versuch wert. Ich werde gespannt sein.
(Kein Vergleich zu den Kartoffeln im Glas aus dem Supermarkt -so heißt es bei CK)


Heute mal ein unspektakuläres Foto ;)


Das geht ganz einfach:
Kartoffeln schälen.  und ca. 7 Min. im Salzwasser kochen. Bei großen Kartoffeln ca. 10 Min. Separat Salzwasser kochen. Kartoffeln in  die heiß ausgespülten Gläser geben und mit dem extra Salzwasser bis ca. 2cm unter dem Rand befüllen. Deckel drauf, in ein höheres Blech oder Auflaufform mit Wasser stellen und ab in den Backofen bei 90°C ca. 50 min einwecken. Danach raus holen, auf den Kopfstellen - so entsteht das Vakuum. ;)



Gutes Gelingen.

Grüße aus dem Fenster der Welt - Tina ;)  

22. Juni 2017

Erbsenmischung zum Panieren - Experimentierphase

Heute Vormittag habe ich in meiner Küche mal wieder experimentiert ;) Kennt ihr das Erbensenwunder aus Tschechien?  Ich hatte es vor Jahren auf einer Messe kennen gelernt  und war sofort von dem Zeug begeistert. Ich habe mir ein paar Kilo davon mitgenommen :P - soll ja auch eine Weile halten ;)  Später suchte ich es im Internet und fand einen Online-Shop wo man es bestellen konnte - Da hatte ich mir so viel gekauft das es mir recht lange gehalten hat. Nun gibt es dieses Shop leider nicht mehr und ich finde es auch nicht mehr bei Tante Google :(
Was liegt also nahe? -richtig! Ich experimentiere mal wieder. So machte ich mich heute an die Zusammensetzung. Ich habe zum Glück den Aufkleber der Packung aufgehoben, da stehen die Zutaten drauf - allerdings nicht wie viel von was - das galt es nun zu experimentieren.



Ich habe einfach drauf los gemixt so wie ich dachte. Was soll ich sagen - ich war angenehm überrascht - ich bin schon recht nah an das Original gekommen *freu*  Ich möchte aber noch ein wenig experimentieren weil ich noch nicht zu 100% zufrieden bin.   Erst wenn ich es hinbekommen habe poste ich die Zutaten :)



Was ist Erbsenwunder - es ist Erbsenmehl wirst du dich jetzt fragen gelle? :)
Das beste ist das es rein pflanzlich und glutenfrei ist und noch als Magnesium-, Eisen- und Zinkquelle dient, einen hohen Gehalt an Antioxidantien und Ballaststoffen hat. Es beinhalten kein Cholesterin, ist frei von Glutamat, Farb- und Konservierungsstoffen und genveränderten Stoffen, dabei leicht verdaulich und kalorienarm! toll oder? "gesund und kalorienarm" mit Erbsenmehl panieren.  Auch super zum verfeinern von Suppen und Soßen.


Ich experimentiere weiter. Werde bei Gelegenheit zu meiner Mühle fahren und fragen ob sie mir meine Erbsen zu Mehl malen würden. Mein TM wird ganz schön heiß dabei - denn das Mehl muss super fein werden.

Liebe Grüße aus dem Fenster der Welt.

Tina

PS: Rechtschreibfehler und alles anderen dürfen behalten werden ...
Dicke Finger - Vergesslichkeit sind Schuld :) 















31. Mai 2017

Sommerzeit - Kurze Hosen Zeit


Der Urlaub ist nicht mehr sooo weit entfernt. Da wo es hin geht ist es sehr sehr warm ;) Dieses Jahr geht meine Tochter mit Mann und Kinder mit uns in den Urlaub.
Es wird also Zeit  für die Produktion von verschiedene Sommerteilen. 

Heute habe ich die süße  "ShortyLeggs" von "Sara & Julez" für mein ältestes Enkelmädchen genäht.
Ein wenig aufwendig fand ich es schon sie zu nähen  - zumal ich kein Jerseyschrägband hatte. Ich wollte auch nicht die fertigen Bänder verwende. Ich verwende gerne normalen Jersey-Stoff. Somit wird das ganze auch bisschen aufwendiger.
Wie man sehen kann  - die Arbeit hat sich gelohnt und meine Enkelteenie fand sie gut. Puhh Glück gehabt.



...mal schauen was ich als nächstes Nähe für die Enkelmäuse.


Liebe Grüße aus dem Fenster der Welt

Tina

20. Mai 2017

Sommerzeit - Leggingszeit


 Oma näht für die Enkelmäuse ;)


Was ist heute noch ein Jahr! - Die Zeit vergeht wie im Fluge und meine Enkelkinder wachsen schnell aus ihren Klamotten. Nix wie ans Stoffregal und schauen was noch so einigermaßen den Mädchen gefallen könnte - denn auch das ist inzwischen nicht mehr so einfach den Geschmack der Mädchen zu treffen - sie haben ihren ganz eigenen Stil was ja auch ok ist. Mein Stoffe im Regal müssen aber noch reichen bevor es neue gibt. Heute ist Stoffmarkt - ich habe mich beherrscht ;)

Die Tage gab es Leggings und Sommer-Tops für die Mädchen. Weiter folgen noch.

Schnittmuster  für die Leggings "Vivy"  bekommt ihr bei "TiNaht"
Zum Sommertop bekommt ihr eine gratis Nähanleitung und das Schnittmuster  bei "Fabrik der Träume"















Bis und für den Urlaub wird  noch sicher der eine oder andere Nähwunsch meiner Mäuse fallen. 

Bis dahin....


Liebe Grüße aus meinem Fenster der Welt

Tina

19. Mai 2017

Gewürz wie "Miracoli"

Heute mal  wieder ein Post mit einem leckeren Gewürz das dem Original recht nahe kommt ;)
Es war so lecker, dass ich vor lauter "Lecker" vergessen habe ein Foto von der Soße zu machen. Die wanderte direkt zu meiner Tochter 'rüber - sie hatte Appetit auf Spagetti ;)

Ich habe nun wirklich viele Gewürzmischungen getestet und finde, diese Zusammensetzung ist die Beste bis jetzt ;)




Meine Mischung schreibe ich gerne auf. Nach verschiedenen Experimenten finde ich diese Kombi am besten ;)


Das benötigt ihr:

 60 g    getrocknete Tomaten
 30 g    Meersalz (feines)
  2 TL   Knoblauchgranulat
1 EL     Selleriesalz
1,5 TL  Pfefferkörner
 2 EL    Zwiebeln, granuliert
 3 EL    Basilikum, gerebelt  (ich habe meinen eigenen, getrockneten verwendet) 
 2 EL    Oregano, gerebelt     (...auch eigener aus dem Garten - getrocknet)
 1 EL    Thymian, gerebelt     (...auch eigener aus dem Garten- getrocknet)
1/2 TL  Rosmarin, gemahlen  (...auch eigener aus dem Garten - getrocknet)
 1 TL    Paprikapulver, edelsüß
 1 geh.  EL  Zucker
 1 EL    Gemüsebrühpulver   (...eigenes verwendet - Rezept auf Rezeptewelt.)


Hinweis:
Ich finde, die getrocknete Tomaten  fühlen sich  „etwas feucht“ an obwohl getrocknet auf der Verpackung steht. Ich mag lieber auf Nummer sicher gehen  und habe sie in den Mixtopf gegeben, auf Stufe 10, so gut es geht, zerkleinert, ein Lochblech mit Back-Trennpapier ausgelegt und die getr. Tomaten drauf gegeben - bei 60°C im Backofen  trocknen lassen. Lasst die Tomaten  danach gut auskühlen.  (Ich habe sie noch ein paar Tage in einem offenen Glas stehen lassen.)

Und so stellt ihr eine leckere Tomatensoße à la "Miracoli" her. Gebt ca. 200g Tomatenmark  und 400 ml Wasser in einen etwas höheren Topf , von dem Gewürz ca. 2 flache EL dazu unter Aufsicht erhitzen - Tomatensoße "ploppt" gerne aus dem Topf wenn sie aufkocht. Lasst das Ganze kurz aufkochen, runter schalten und noch ein paar Minuten ziehen lassen. Zum Schluss noch ein Stück Butter unterrühren - hmm total lecker.


Viel Freude beim Nachmachen.

Nach langem wieder mal ein Gruß aus meinem Fenster der Welt.

Liebe Grüße Tina ;)

14. Januar 2017

Auszeit


Hallo Fenster der Welt.
Wie du sehen kannst  war ich lange nicht mehr auf meinem Blog. Das liegt ganz einfach daran, dass ich keine Lust auf bloggen habe - nicht mal groß auf FB.
Mal sehen wie lange meine Unlust anhält.
Liebe Grüße Tina




14. Oktober 2016

Pfefferminzsirup

Erfrischender Pfefferminzsirup

Ein wunderbar erfrischender Sirup für heiße Tage. Auch gut für Kinder geeignet. Es lässt sich auch Likör daraus herstellen ;)


Ich mach ja viel vers. Sirupe - da kam mir die Idee, mit Pfefferminze zu testen. Schon im Sommer konnte ich meinen Pfefferminz ernten und  startete den Versuch "Pfefferminzsirup“ herzustellen.  Ich hatte nur eine kleine Menge gemacht um zu testen. Ich war total begeistert vom Ergebnis und den Geschmack. Jetzt musste ich warten bis meine Minze nachgewachsen war sie war leider nicht mehr so üppig wie im Frühjahr. Zum Glück gibt es eine Bekannte die mir einen Batzen von ihrer Minze abgegeben hat.  So konnte ich gestern noch mal leckeren Minzsirup machen. (10 Liter) Es ist unglaublich wie toll dieser Sirup schmeckt. 

Wichtig ist, man arbeitet sehr sauber. Die Flaschen spüle ich mit kochendem Wasser aus und die Deckel lege ich ins Kochende Wasser. 

So nun wollt ihr bestimmt wissen wie ich meinen „Pfefferminzsirup“ mache;) Ich habe da nicht wirklich eine genaue Zutatenliste da ich meist in großen Mengen arbeite. Da dies aber nicht für jedernHaushalt geeignet ist  – habe ich hier die Angaben für ca. 1 L Sirup gemacht. Testet es einfach aus. Ich wette ihr wollt das nächste Mal mehr als nur 1 L herstellen ;)






Los geht’s:
Zutaten:
Ca. 2 gute Hände voll  Pfefferminze (Blätter) (unbedingt kräftige Sorten wie marokkanische  oder japanische Minze nehmen)
1 Liter   Wasser, kaltes
Ca. 20 - 25g Zitronensäure
oder 1 -2 EL Saft einer Biozitrone…. Schmeckt ab ob die Säure nach eurem Geschmack ist.
700 g Zucker


Zubereitung:
Die Zitronensäure /o. Saft in das Wasser geben.  Die Minzblätter waschen und auch in das Wasser geben. Die Blätter müssen vollständig vom Wasser bedeckt sein. Kurz aufkochen und den Topf ca. 2 Tage kühl und dunkel stehen lassen.

Tipp:
Ich schneide ein Backtrennpapier im Durchmesser des Topfes zu und lege es auf die Blätter, drücke vorsichtig das Papier runter so das kein Wasser drüber läuft. So  liegen auch alle  Blätter unter Wasser. Mit Topfdeckel schließen.

Nun alles abseihen und die Blätter kräftig ausdrücken.  Zum abfiltern  verwende ich ein  Leinen- oder Baumwolltuch. (Tuch nass machen!) .  Den Zucker zum Wasser geben und umrühren und die Masse ca. 15 Minuten im offenen Topf köcheln lassen.  (wer möchte, kann grüne Lebensmittelfarbe mit rein geben; das schaut so cool aus :) ) 

Den Sirup noch heiß in Flaschen füllen und verschließen.

Mit kaltem Mineralwasser vermischt ergibt der Sirup ein sehr erfrischendes Getränk. Auch sehr gut für Kinder geeignet.

Ist auch ein tolles Mitbringsel!

Tipp:

Für Likör: Den fertigen Sirup z. B. mit Obstler mischen.


Internette Grüße aus dem Fenster der Welt.

Tina