3. Juli 2016

Limoncello Ansatz 2016

Frisch motiviert bin ich aus dem Urlaub von der schönen (grünen) Insel "Korfu"  zurück. Schade, dass die Zeit so schnell verrennt. Es war mal wieder total schön für mich und meinen Mann. (Dieses Jahr hatten wir mal nicht die Familie im Schlepptau :))  

Da ich frische Zitronen total liebe lag es nahe, dass ich mir wieder einige Kilo Zitronen von der schönen Insel in den Koffer packte. Ich  durfte sie  frisch vom Baum ernten - vielmehr mein Schatz ist auf den Baum geklettert - der ist da fitter drauf ;) -

Beweisfotos :)




Unser freundlicher Gastgeber "Dimitris"


Die Zitronen haben ein so tolles Aroma und  einen total zitronenstarken Geschmack. Solche bekommt man nur frisch  und sonnengereift vom Baum. Was liegt da nahe einen Limoncello anzusetzen und vom Saft Zitronensirup herzustellen.  Damit war ich gleich einen Tag nach Ankunft aus dem Urlaub zu Gange. Mein Mann liebt den "Limoncello" (meinen) - er sagt dazu - mein Zitronensaft *grins*

Jedes Jahr setzte ich Limoncello an. Dafür werden die Schalen der Zitronen ( ca. 6-8 Große) hauch dünn abgeschält. Das Weise sollte so gut es geht nicht dabei sein. Die Schalen in eine Weithalsflasche geben - Alkohol (90 - 95%igen) auffüllen - an einem sonnigen Plätzchen ziehen lassen. Min. 5-7 Tage in der Sonne. (wenn es denn Sonne hat ;) ) ... ich lasse ihn gerne ein paar Tage länger ziehen. Dann nehmen wir 1250 g Wasser, bringen es zum Kochen. In das kochende Wasser kommen  450 g Zucker und lösen ihn vollständig auf.  Nachdem das Zucker-Wasser-Gemisch abgekühlt ist,  gibt man den gefilterten Ansatz in die Zuckermischung  und verrührte es sorgfältig.  Dann in in saubere, heiß ausgespülte Flaschen abfüllen.

Ich habe immer eine Flasche im Gefrierfach. Die anderen lagern im Keller. (Leider nicht lange :) ) Die haben ein so tolles Aroma und zitronenstarken Geschmack. Solche bekommt man nur frisch vom Baum und sonnen gereift. Was liegt da nahe einen Limoncello anzusetzen und vom Saft Zitronensirup herzustellen.  Damit war ich gleich einen Tag nach Ankunft aus dem Urlaub zu Gange. Mein Mann liebt den "Limoncello" (meinen) - er sagt dazu - mein Zitronensaft *grins*



Jedes Jahr setzte ich "Limoncello" an. Dafür werden die Schalen der Zitronen ( ca. 6-8 Große) hauch dünn abgeschält. Das weiß sollte so gut es geht nicht mir dabei sein. Die Schalen in eine Weithalsflasche o.ä. geben -  mit reinem Alkohol (90 - 95%igen) auffüllen und an einem sonnigen Plätzchen ziehen lassen. Min. 5-7 Tage in der Sonne. (wenn es denn Sonne hat ;) ) ... ich lasse ihn gerne ein paar Tage länger ziehen.  Nach dem ziehen ...

...1250g Wasser zum Kochen bringen. In das kochende Wasser kommen  450 g Zucker und lösen ihn vollständig auf.  Nachdem das Zucker-Wasser-Gemisch abgekühlt ist, wird der Ansatz gefiltert. Nun leert man den gefilterten Ansatz in die Zuckermischung, verrührt es sorgfältig  und  füllt es in saubere, heiß ausgespülte Flaschen.  Je länger er Ruhen darf desto besser wird sein Geschmack. Also min. 1 Woche warten - dann eiskalt genießen. (Mein Mann mag immer gleich ein Gläschen testen ;) )

Ich habe immer eine Flasche im Gefrierfach. Die anderen lagern im Keller. (Leider nicht lange :) )


Das war jetzt schon mein 4. Limoncelloansatz ;)


Viel Freude beim nachmachen.

Internette Grüße aus dem Fenster der Welt.

Tina



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für dein Lieben Kommentar bei mir. Ich freue mich auf den nächsten Besuch von Dir.