24. April 2016

Salatsoße wie ich sie liebe

Ich habe diesen Post schon mal auf meinem Blog gepostet und er lässt sich über die Suche nicht finden - auch nicht über die Labels... daher noch mal neu aufgesetzt in der Hoffnung man sieht ihn und findet ihn.

...........................................

Sicher ist euch so eine leckere, weiße Salatsoße, unter dem Namen " Sylter Salatfrische" bekannt? 
Ist eine schneeweiße Soße, total lecker.  Als ich meinen TM  bekommen habe, das war im Mai  2014 ,  (oh je wo ist die Zeit nur hin) habe ich im WWW gestöbert und nach vielen Rezepten für Salatsoßen gesucht und dieses für mich entdeckt. Seit dem schon oft gemacht und viel verschenkt. Kam immer super an. Sie ist sooo mega lecker.



Rezept der leckeren Salatsoße!


Ergibt ca. 750ml ev. mehr.

Zutaten für den Fermentationsfond: - ohne diesen kann man diese leckere Soße nicht herstellen.
Also plant zwei Tage ein bis ihr an das leckere Zeug kommt ;)

Stellt euch ein größeres, sauberes Glas zurecht ....

65 g Zwiebeln
2 TL Salz
15 g Essigessenz (oder 40 g Weinessig)
65 g Zucker
3 Pfefferkörner
1 Ei
125 g Wasser

Zubereitung Fermentationsfond:
Zwiebel in den Mixtopf wiegen, 3 Sek./Stufe 5 zerkleinern restliche Zutaten zugeben, 3 Sek./Stufe 3 vermischen  in ein Schraubglas umfüllen und für 2 Tage im Kühlschrank fermentieren.

Anmerkung:
ist ein Fermentationsfond ohne Ei gewünscht, dann bei der Zubereitung/AUFSCHLAGEN der Soße eine Teelöffelspitze Johannisbrotkernmehl zugeben, damit die Soße auch ohne Ei emulgiert.

Nach zwei Tagen....

Zutaten Guss:
1 ½ Tüten Tortenguss
250 g Wasser

Zubereitung Guss:
Die Zutaten in den Mixtopf wiegen, 4 Min./Varoma/Stufe 3 erhitzen (bei Verdoppelung des Rezeptes: 5 Min./Varoma/Stufe 3  bei der 4fachen Menge: 8 Min./Varoma/Stufe 3) den Guss kalt werden lassen. Fertigstellung Nordfrische: Fermentationsfond, Guss und 250 g Öl (kein Olivenöle) in den Mixtopf geben, 1 Min./Stufe 10 zu einer cremigen Soße aufschlagen.

Fertig ist eine geniale Soße, weil einfach und sehr lange haltbar.


Ich setzte inzwischen die doppelte bis 6-fache Menge vom  Ferment an. Es ist sehr lange im Kühlschrank haltbar und so kann ich diese leckere Soße immer machen wenn ich sie brauche.  

Immer mal wieder, füge  ich auch noch gerne frische Kräuter dazu. Ich suche nur noch ob es besser ist die Kräuter mit zum Fermentansatz zu geben oder beim herstellen der Soße erst dazugeben.... bis jetzt gebe ich sie so dazu und bin mir unsicher ob das der Haltbarkeit schadet.  Da die Soße nicht aufgekocht wird. Oder ob die Säure vom Essig ausreichend ist. -  Jeden Falls hält die Soße bei mir gar nicht so lange - sie ist schnell aufgebraucht. Meine Schwiegertochter liebt sie -  daher wird sie meist 1x im Monat in großen Mengen hergestellt. Natürlich bekommt meine Tochter auch immer wieder von dieser Menge ab - obwohl sie selber einen TM hat *grins*


Viel Freude beim nachmachen!

LG Tina

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für dein Lieben Kommentar bei mir. Ich freue mich auf den nächsten Besuch von Dir.