29. September 2015

"Walnuss-Likör" vorbereitet für die Reifezeit

Hallo liebes Fenster zur Welt. 


Heute habe ich meinen Ansatz "Walnusslikör"  vom 09.07.2015 weiter verarbeitet. 

Ich musste flott zu meinem Flaschenguru fahren -  ich habe  keinen so große Glasbehälter wo ich die Mischung rein bekomme. Immer hin  hat es gut  4 Liter mit der Mischung  ergeben. 

Leider konnte ich die Walnüsse nicht mit in den Glasballon geben - sie passten zwar durch den Flaschenhals - aber wie bekommt man diese Menge wieder raus!. Das war  mir zu umständlich und habe sie weg gelassen. Nach den gut 10 Wochen Ansatz, hat der Alkohol schon all das gute Zeug herausgezogen :) - Somit habe ich gleich die Filterung gemacht. Jetzt darf das ganze bis Weihnachten durchziehen und dann fülle ich in kleine Flaschen ab. Die  kommen in den Keller und dürfen 1 Jahr reifen. Sicher kann man bis Weihnachten schon mal davon naschen und auch verschenken mit dem Hinweis: je länger dieser Likör Zeit zum reifen bekommt (man sagt 2 Jahre)  - um so besser soll er schmecken! Ich werde gespannt sein und werde 2017, um die selbe Zeit berichten, wenn ich es nicht vergesse *lach*







Nach diesem Rezept habe ich es gemacht. 


15  Walnüsse, grüne, frisch geerntet – ich habe wesentlich mehr genommen ;)
600 ml   Alkohol, 90%
400 ml   Kirschwasser, 42%
1 Stange/n         Zimt
1/2  Vanilleschote(n)
1 Msp.  Muskatblüte
5  Wacholderbeeren, zerdrückt
5  Gewürznelke(n)
1/2  Zitrone(n), abgeriebene Schale davon

500 g Zucker
500 ml   Weißwein, trocken

Zubereitung:
Es heißt man soll  am 24. Juni  die Nüsse abpflücken  (2 - 3 Tage später  geht auch - ich habe sie sogar früher gepflückt - weil dieses Jahr der Sommer ja sooo heiß war und alles früher los ging.

Ein guter Walnusslikör  (Nocino) ist bittersüß, schwarz. Er ist ein Digestif, ein Likör, kann bei Magenbeschwerden, allgemeinem Unwohlsein und übler Laune genossen werden. Er sollte in kleinen Mengen, aber regelmäßig genossen werden. (das mit der üblen Laune muss ich testen)ob die davon besser wird *lach*

Die Walnüsse werden mit einem Tuch abgerieben, (ich habe sie nur kurz im Wasser gewaschen und abgetrocknet) -  geviertelt und mit Alkohol, Kirschwasser, Zimt, Vanille, Muskatblüte, Wacholder, Nelke und Zitrone in ein Glas mit Deckel gegeben. Verschlossen wird dies an einem dunklen, kühlen Ort für 2 Monate aufbewahrt. 

...2 Monate später wird Zucker mit Weißwein zu einem Sirup aufgekocht und nach dem Abkühlen zu den Nüssen gegossen. Bis Weihnachten sollte der Likör nun stehen und ziehen. Danach wird er gefiltert und in ein kleines Fass aus Eichen- oder Kastanienholz gegeben. In Flaschen abfüllen ist aber genauso gut möglich. 

Noch für ein weiteres Jahr dunkel und bei gleichbleibender Temperatur lagern. Der Nocino schmeckt am besten, wenn er mindestens 2 Jahre reifen konnte.

Der Likör ist ziemlich stark und schmeckt durch die Nüsse leicht bitter, durch den Zucker aber auch wieder süß und hat mit den Gewürzen zusammen ein wunderbares Aroma.

Na, ich bin gespannt wie er schmecken wird. Ich werde ihn dann als Medizin einmal die Woche, am besten zum WE, trinken. 


Liebe Grüße
Tina



.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für dein Lieben Kommentar bei mir. Ich freue mich auf den nächsten Besuch von Dir.