11. Oktober 2013

Tina's echt schwäbische Maultaschen

Heute habe ich wieder eine Menge Maultaschen zubereitet ich denke so um die 55-60 Natürlich freuen sich da auch meine Kinder wenn sie nicht kochen müssen und ihre jeweiligen Portionen bekommen ;) ...

Mein Rezept!


Die etwas anderen Maultaschen  anders als das Original... - 
Egal - sie schmecken saulecker *jamjam*


Also - fangen wir an .... zuerst die Zutaten: 

1,5          kg          Teig, (Nudelteig) - den kaufe ich fertig  prob Packung= 500g
6             Brötchen, vom Vortag -  es gehen auch Tostbrotscheiben - die weiche ich nicht ein.
               etwas warme   Milch nur wenn man die alten Brötchen einweichen möchte.
½            kg          Spinat, (Rahmspinat, tiefgekühlt)
6             Eier
1,5          kg  Hackfleisch, gemischtes, 
700         g Brät - wenn man das nicht bekommt, ich nehme lieber Fleischkäsbrät grob oder fein.
100         g            Speck bis 150 g, gewürfelt (geräuchtern in Würfel gekauft)
1             Stange/n            Lauch, (fein gewürfelt)
3              Zwiebeln
1             Bund    Petersilie = ich nehme die TK Gartenkräuter und Petersilie von E D  K A  2 Döschen
Salz und Pfeffer - wer hat etwas Chinagewürz - oder Maultaschengewürz - ... ich nehme zusätzlich noch eineige meiner Spezialgewürze - hihi - jede Hausfrau hat ja so ihre kleinen Geheimnisse -das verrate ich nun nicht .... denoch schmecken diese Maultaschen gigantisch ;)
Fleischbrühe
Muskat


Zubereitung der Füllmasse:
Die Brötchen werden grob gewürfelt, in Milch einweichen und anschließend gut ausdrücken. Wie oben schon beschrieben -ich nehme Toastbrot - schneide es in sehr kleine Würfel ... da muss man es nicht einweichen das wird von alleine weich mit den ganzen anderen Zutaten ;)

Speckwürfel mit etwas Öl in eine Pfanne geben  und erhitzen -  dann die Zwiebel, Lauch  dazu geben, nicht anrösten ... darf also nicht braun werden - eher dünsten.  Die Petersilie zufügen und kurz mitdünsten. Den nicht ganz aufgetauten Spinat (ich nehme den portionierbaren Spinat)-  gebe ich mit in die Pfanne - so kühlt die Mischung schneller ab ;)   diese Mischung gebe ich  zum  Hackfleisch und  Brät, mit den ausgedrückten Brötchen (oder Toast) und den Eiern gut vermengen. Die Masse mit Salz, Pfeffer und Muskat  pikant abschmecken.

Den Nudelteig ausrollen - die Masse nicht zu dünn darauf verteilen, ringsherum einen kleinen Rand lassen. Eine Randseite mit Wasser anfeuchten  - nun wird die unter Hälfte zur Mitte und die obere Hälfte zur Mitte zusammenklappt und gut andrücken -nun schneidet man seine Maultaschen in der gewünschten Größe. Ich mache das frei Schnauze - siehe Fotos. 

Die Maultaschen in reichlich Fleischbrühe ca. 10 - 15 Min Minuten ziehen lassen.
Die Brühe hebe ich auf und  gefrier sie ein. Sie ist einfach lecker wenn viele Maultaschen darin gekocht werden. So hat man schnell  eine leckere Brühe - zum einen um weitere Maultaschen aufzuwärmen oder einfach für die nächste Zubereitung.

Sie schmecken auch mit in Butter gebräunten Zwiebelringen und Kartoffelsalat.

Guten Apptit und  gutes Gelingen ;)


Würde mich über Fotos freuen wenn ihr sie nach gekocht habt;)

Zutaten


 Geräuchter Speck mit Zwiebeln und dem Lauch andünsten - danach den fast aufgetauten Spinat dazu  - abgekühlte Masse zum Hachfleich - Brät und Weißbrot und Eier geben.
 Alles schön vermengen.
 Nudelteig ausrollen - Fleischmasse schön darauf verteilen. 
 Den oberen Rand mit Wasser anfeuchten - jeweils zur Hälfte zusammen klappen und in Stücke schneiden.
 In die kochende Fleischbrühe geben - und ca. 10 - 15 min ziehen lassen.
 Und dann genießen ... kann mit Kartoffelsalat gefuttert werden-  oder wie ich heute mit Endiviesalat - *jam*jam* war sooo läcker.

Und... wer macht sie nach? Bin auf Fotos gespannt - noch besser - wie ihr in Aktion seit ;)





1 Kommentar:

  1. Klasse, aber noch lieber setze ich mich an den gedeckten Tisch. Hi hi hi.....
    lg
    Angelika

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für dein Lieben Kommentar bei mir. Ich freue mich auf den nächsten Besuch von Dir.